Der Entourage Effekt – sekundäre Pflanzenstoffe

Die Wissenschaft ist sehr an der Erforschung der Wirkungsweise dieser sekundären Pflanzenstoffe interessiert. Tatsächlich sind viele der positiven Wirkungen von Heilkräutern keiner bestimmten Substanz zuordenbar, sondern ergeben sich aus dem Zusammenwirken verschiedenster Stoffe aus dem Bereich der sekundären Pflanzenstoffe. Man nennt diesen Effekt auch “Entourage Effekt”.

Dieser bezeichnet einen Synergieeffekt der sich dadurch ergibt, dass sich die verschiedenen Stoffe in ihrer Wirkung gegenseitig ergänzen aber auch spezifisch erhöhen. Diese Vielfalt an verschiedenen Stoffen ist in einer Art von evolutionärem Zusammenspiel zwischen Pflanzen und Tieren geschaffen worden.

Unsere modernen Nahrungsmittel sind durch eine Armut an sekundären Pflanzenstoffen gekennzeichnet!

Alois Posch

Im Fall von Hanf bedeutet das, dass die Pflanze Stoffe bildet, die für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Säugetieren vorteilhaft sind. Und die Pflanze hat einen Fortpflanzungsvorteil, weil ihre Samen durch das Gefressenwerden von Säugetieren weiter gestreut werden und verbreitet werden.

Am Beispiel Hanf betrachtet

Im Fall von Hanf bedeutet das, dass die Pflanze Stoffe bildet, die für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Säugetieren vorteilhaft sind. Und die Pflanze hat einen Fortpflanzungsvorteil, weil ihre Samen durch das Gefressenwerden von Säugetieren weiter gestreut werden und verbreitet werden.

Hier könnt ihr mehr über Vollspektrum Öle finden:

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht