CBGA und CBDA Säure – die natürliche Form der Cannabinoide

In der Hanfpflanze liegen alle Cannabinoide in der Säureform vor, also als CBGA, CBDA, CBCA usw. Was zeichnet diese natürliche Säureform aus und warum sind sie so wertvoll?

Die Säureform der Cannabinoide, also CBGA, CBDA, THCA, CBCA usw. ist die natürliche Form, in welcher die Cannabinoide in der Pflanze vorkommen. Durch chemische und physikalische Einwirkungen der Verarbeitung werden diese Säureformen zerstört und die Säuregruppe wird abgespalten. Wir sprechen von einer Decarboxilierung.

In diesem Fall liegt kein Vollextrakt (Blogbeitrag: Vollextrakt) vor, sondern ein decarboxyliertes Extrakt, in welchem meist auch andere empfindliche Inhaltsstoffe fehlen, wie Terpene und Terpenoide.

„Achten Sie genau beim Kauf ihres CBG und CBD Produktes auf die Herstellung und die Inhaltsstoffe! Viele CBD-Öle werden als Vollextrakt angepriesen, sind aber decarboxiliertes Extrakt und minderwertig. Ein natürliches Vollextrakt enthält die Cannabinoide vorwiegend in Säureform.“

Expertentipp von Alois Posch

Die Vorteile der Säureform gegenüber der neutralen Form:

  1. Wirkung gegen Covid
    Eine neue Studie, die im Journal of Natural Products der American Chemical Society und der American Society of Pharmacognosy veröffentlicht wurde (Link zur Studie) schlägt gerade sehr hohe Wellen: In dieser Studie wird belegt, dass die Säureformen der Cannabinoide CBGA und CBDA den Zelleintritt des Coronavirus in die menschliche Zelle blockiert. Die Studie zeigt eindeutig, dass nur die Säureform diese blockierende Wirkung hat und die neutrale Form nicht.
  2. Entzündungshemmende Wirkung
    Diese Studie (Link zur Studie) kommt zum Entschluss, dass die entzündungshemmende Wirkung von Cannabinoiden bei Morbus Crohn von der Säureform verursacht wird. Eine weitere Studie (Link zur Studie) kommt ebenfalls zu diesem Ergebnis. 
  3. Bioverfügbarkeit
    Laut dieser Studie (Link zur Studie) wirkt sich die Decarboxylierung negativ auf die Metabolisierung von CBD aus. Und zwar sehr deutlich: Die CBD-Plasmakonzentration war bei CBDA bis zu 4-mal höher als in der erhitzten Verabreichungsform. 
  4. Appetitanregende Wirkung
    Dieser Studie folgend (Link zur Studie) hat CBDA „hohes therapeutisches Potenzial als hochpotente und selektive Behandlung von Appetitstörungen.“ 
  5. Linderung von Übelkeit
    Diese Studie (Link zur Studie) kommt zum Schluss „Im Vergleich zu Cannabidiol zeigt CBDA eine signifikant höhere Wirksamkeit bei der Hemmung von Erbrechen bei Spitzmäusen und Übelkeit bei Ratten.“

Warum gibt es fast keine natürlichen Extrakte, welche die Säureform CBGA und CBDA beinhalten?

Extrakte werden üblicherweise aus CO2 Extraktionen und Ethanolextraktionen gewonnen. Im Rahmen dieser Extraktion kommt es zu Hitzeeinwirkungen, welches das Extrakt entwerten. Alle Cannabinoide werden von der Säureform in die neutrale Form umgewandelt und alle temperaturempfindlichen Inhaltsstoffe wie Terpene und Terpenoide gehen verloren.

Deshalb haben wir von Durch&Durch Bio eine neue Methode entwickelt, die Methode der Biomazeration (Blogbeitrag: Biomazeration). Durch diese Herstellung bleiben alle Inhaltsstoffe in unveränderter Form enthalten und wir können Ölauszüge mit der natürlichen Form CBDA und CBGA herstellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Eine Nachricht hinterlassen

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht